Lösungen erforschen, diskutieren, ausprobieren: konkret - unmittelbar - kreativ - und es wird viel gelacht
Interaktive Theaterformen kann man als verkörperte Diskussion und Analyse kontroverser Themen und Vorgänge verstehen.  Sie können  für fast alle Themen mit Konfliktpotential an öffentlichen oder geschlossenen Anlässen durchgeführt werden: für Organisator

Interaktiv: Forumtheater

Im Forumtheater stellt eine Szene oder Szenenfolge zu einem bestimmten Thema Konflikte, Schwierigkeiten und offene Fragen dar. Verschiedenartigste Themen können auf praktische und spielerische Art aufgegriffen, untersucht und vertieft behandelt werden. Eine vorbereitete oder eine zu entwickelnde Szenenfolge wird den Teilnehmenden einmal präsentiert und stellt die konkreten, thematischen Fragen, Konflikte und Widersprüche auf anschauliche Weise dar.
Im zweiten Teil werden die Szene oder Szenenfolge wieder von vorne begonnen, die Teilnehmenden greifen mit einem Stopp aktiv ins Forumgeschehen ein. Sie haben nun die Möglichkeit den Lauf der Dinge zu beeinflussen und selbst mit neuen Lösungen in den Fortgang des Geschehens einzugreifen, zu verändern, verschiedenste Settings, Verhaltens- und Lösungsvorschläge konkret auszuprobieren oder ganz andere, neue Ansätze zu entwickeln. Eine Konfliktlösung ist auch im Forum nicht immer eine einfache Sache. Es finden sich aber immer Teilnehmende, welche intervenieren. Der gesamte Prozess ist offen, spannend, befreiend, häufig lustvoll – und es wird viel gelacht.

Interaktiv: Unsichtbares Theater

Mit dem Format Unsichtbares Theater werden Szenen zu vorbereiteten Inhalten erarbeitet. Es handelt stets von einem aktuellen Thema, von dem mit Sicherheit angenommen werden kann, dass es bei Zuschauern auf Interesse stösst. Die Szenen werden an vorher festgelegten Orten von den SchauspielerInnen durchgeführt. Sie spielen ihre Rollen genau wie im konventionellen Theater, aber nicht im Theater und vor Zuschauern, die nicht wissen, dass sie Theaterzuschauer sind.
Das Format geht von einem geschriebenen Text aus, einer festumrissenen Konfliktsituation. Es muss bis ins Detail genau vorbereitet werden, nicht nur, was die Szene selbst und das Zusammenspiel der Schauspieler betrifft, sondern auch hinsichtlich der möglichen Mitwirkung der Zuschauer. Die Spieler sind darauf vorbereitet, alle denkbaren Stichworte der Zuschauer in ihr Spiel aufzunehmen.
Sie verkörpern in Form verschiedener Figuren diverse Meinungen und Haltungen zum bestimmten Thema. Die Inhalte und Geschichten werden so vorbereitet, dass sie auf der Strasse, an öffentlichen  oder geschlossenen Veranstaltungen von Organisatoren, Institutionen und Unternehmen durchgeführt werden können, ohne dass die Teilnehmenden dies als eine Theateraufführung wahrnehmen. Diese Authentizität ermöglicht oft, ein Thema ungefiltert auf den Punkt zu bringen und auch heikle Fragestellungen konkret bewusst zu machen. Unsichtbares Theater drückt auf sinnliche Weise bestimmte Erkenntnisse der Wirklichkeit aus.

Interaktiv: Unternehmenstheater

Im Unternehmenstheater  werden interaktive Formen je nach Bedürfnis und Zielen des auftraggebenden Unternehmens  gezielt ausgewählt und auf die Situation der teilnehmenden MitarbeiterInnen angepasst. Mischformen in meist geschlossenen Veranstaltungen mit theoretischen Inhaltsblöcken und praktischer Anwendung unter Aspekten wie persönliche Entwicklung und konkreter Transfer von Strategien und Verhalten in den Berufsalltag haben sich bewährt.
Ein unterhaltendes Element sind kleine, auf den Punkt gebrachte Szenen, welche an einem Unternehmensanlass gespielt werden können.
Maralams Köpfe

Video: 9 Min 36 Sek | 117.3 MBMaralam Video Praktische Beispiele

Wie funktioniert Forumtheater? Hintergründe und Erfahrungen von Forumtheater im Unternehmen. Meinungen, Beispiele, Reaktionen.

Konkrete Angebote Interaktiv

Maralams Angebote und Formate basieren auf langjähriger Praxis, sind konkret, berühren, vertiefen, vermitteln Erkenntnis, machen Spass und nachdenklich und gehen sehr genau auf die spezifischen Bedürfnisse der Zielgruppen ein.

A1 Interaktiv Forumtheater: Format ein halber Tag

Forumtheater – Format ein halber Tag
Forumtheater mit professionellen SchauspielerInnen und Moderator. Die Szenen sind von Maralam schon fix für die Veranstaltung geprobt. Das Programm wird für einen Morgen oder einen Nachmittag eingesetzt (circa zwei bis vier Stunden). Eignet sich sehr gut auch als eingebetteter Programmteil für Tagesveranstaltungen, Tagungen, Weiterbildungen und Verhaltenstrainings.

A2 Interaktiv Forumtheater mit Vertiefung: Format ein oder mehrere Tage

Forumtheater mit Vertiefung – Format ein oder mehrere Tage
Forumtheater vertieft mit Vor- und / oder  Nachbereitung: Wir zeigen z. B. am Morgen als Kickoff eine vorbereitete Szenenfolge zum Thema. Im anschliessenden interaktiven Forumteil verändern die Teilnehmenden die Situationen und Handlungen und erproben Lösungsmöglichkeiten. Am Nachmittag oder den folgenden Tagen werden die im Forumteil aufgekommenen Themen in Gruppen (je nach Anzahl Teilnehmenden) mittels verschiedenartiger Reflexions- und Kreativtechniken aufgenommen und vertieft. Zum Abschluss werden die Arbeiten im Plenum vorgestellt, die Erfahrungen ausgetauscht und auf Tauglichkeit für den Alltagstransfer überprüft.

A3 Workshop mit Forumtheatertechnik: Format ein oder mehrere Tage

Workshop mit Forumtheater – Format zwei oder mehrere Tage
Weiterbildungen, Workshops, Verhaltenstrainings mit Forumtechnik: ein oder mehrere Tage. Nach thematischer Vorgabe des Auftraggebers konzipiert Maralam eine massgeschneiderte Umsetzung. Mitarbeitende von Maralam erarbeiten mit den Teilnehmenden des Auftraggebers in Gruppen einzelne Situationen, basierend auf den Erfahrungen der Teilnehmenden oder von typischen Field Cases. Die erarbeiteten Resultate werden im Plenum präsentiert, ausgewertet und auf einen konkreten Alltagstransfer hin vertieft.

B Interaktiv Unsichtbares Theater: Format ein halber bis mehrere Tage

maralam Interaktiv – Unsichtbares Theater
Themen werden vom Auftraggeber gesetzt. Maralam konzipiert und erarbeitet genau festgelegte Szenen, welche im Format Unsichtbares Theater auf Veranstaltungen und / oder öffentlichen Plätzen durchgeführt werden können. Die SchauspielerInnen spielen ihre Rollen genau wie im konventionellen Theater, aber nicht im Theater, und vor Zuschauern, die nicht wissen, dass sie Theaterzuschauende sind.
Dieser Ansatz eignet sich sehr gut, wenn ein Thema sehr schnell auf den Punkt gebracht werden muss, sowie als ein interaktiver Progammteil in ganzen Themenkampagnen. Die Auftraggeber produzieren und verteilen manchmal Informationsmaterial zum Thema. Diese Inhalte verarbeitet Maralam in seiner Arbeit.

C1 Interaktiv Unternehmenstheater: Format ein halber bis mehrere Tage

Maralam Interaktiv – Unternehmernstheater
Unternehmenstheater in Workshopformen. Der Auftraggeber gibt das Thema oder Motto vor. Maralam konzipiert und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber die nötigen interaktiven Formen und den Methodenansatz. Oft kommen Mischformen in meist geschlossenen Veranstaltungen mit theoretischen Inhaltsblöcken und praktischer Anwendung für den Alltag zum Einsatz. Zielschwerpunkte sind oft persönliche Entwicklung der MitarbeiterInnen und konkreter Transfer von Strategien und Verhalten in den Berufsalltag. Diese Mischformen vertiefen die Möglichkeiten zum Alltagstransfer für die erarbeiteten Erkenntnisse in grossem Masse, weil sie nicht nur theoretisch kognitiv sondern gesamtheitlich (Körper - Kognition - Emotion) funktionieren.

C2 Interaktiv Unternehmenstheater: Format ein halber bis mehrere Tage

Maralam Interaktiv – Unternehmernstheater
Kurz und flexibel einsetzbar: Maralam entwickelt auf Anfrage kleine, unterhaltende Szenen zum angefragten Thema. Einsetzbar als unterhaltendes Element für Unternehmensanlässe. Nach Absprache mit dem Auftraggeber konzipiert und erarbeitet Maralam szenische Formen, welche in Mixed Formaten in öffentlichen oder geschlossenen Veranstaltungen aufgeführt werden können.

Maralams Referenzen - Sparte Interaktiv - Auswahl

Migros Genossenschaftsbund • Travail.Suisse • Swissmem, Schweizerischer Verband der Maschinen, Elektro- und Metall-Industrie • Staatsekretariat für Wirtschaft SECO • Midor AG• Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT • EU Europäische Union • CARE International, Middle East Desk • Migros Genossenschaft Zürich • Integrationsförderung Stadt Zürich • Berufsbildung Schweiz BCH|FPS • Eidgenössische Ausländerkommission EKA • Bundesamt für Flüchtlinge • Bundesamt für Migration BFM • The Philippine Center of the International Theater Institute ITI • Department of Education Culture and Sports of the Philippines DECS, Manila • Department of Social Welfare and Development-Bureau of Child and Youth Welfare of the Philippines DSWD-BCYW, Manila• Verband Schweizerischer Arbeitsämter VSAA • Eidgenössische Ausländerkommission EKA • Caritas Schweiz • Caritas Jerusalem • Schulbehördenverband Graubünden • Evangelische Landeskirche des Kantons Zürich • Bildungsdirektion Kanton Zürich, interkulturelle Pädagogik • Kinderspital Zürich • Kanton Thurgau, Amt für Volksschulen  • Gemeinde Lachen • Stadt Zug • Caritas Zug • Bühne Fasson Lachen SZ • Mitenand Kulturfäscht Menzingen • Komin, Kompetenzzentrum Integration Pfäffikon SZ • Travail.Suisse Region ZG/SZ • Travail.Suisse Uri.
Berufsschule Aarau • Berufsfachschule Baden BBB • Berufsbildungszentrum Biel • Berufsfachschule Zofingen • Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach BZR • Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheitsberufe St.Gallen • Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Olten • Diverse Gymnasien Region Jerusalem Ramallah • ECAP Zürich • Evangelische Mittelschule Schiers • Gemeindeschulen Kreuzlingen • Gemeindeschule Lachen • Gewerbliche Berufsschule Chur • Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule Olten • Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug GIBZ • Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern• Kantonsschule Olten • Mittelpunktschule Wollerau •  Polybau Uzwil • Seminar Unterstrass Zürich.

Quellenangabe

* xyz

** xyz

*** xyz